Tagebuch

Hier werden wir unsere täglichen Aktivitäten fest- und alle Interessierten auf dem Laufenden halten.

 

 

Dienstag, 14.Februar 2017
Die Skikurse werfen Ihre Schatten voraus!

Trotz der Ferien sind wir eifrig am Vorbereiten der Skikurse, die in wenigen Wochen stattfinden werden. Hier werden ab dem 18. März Neuigkeiten aus Österreich zu lesen sein.

Ilka Wermuth

 

Samstag, 18. März 2017

Tag 1

Nach 12stündiger Busfahrt, die völlig ruhig verlief, sind wir im Paulinghof in Breitenbach angekommen. Momentan warten wir auf den Skiverleih, damit es morgen gut gerüstet losgehen kann.

Ilka Wermuth


Nach der Ankunft am Paulinghof, frühstückten wir ausgiebig, bevor wir uns auf den Weg zum örtlichen Skiverleih begaben. Dort angelangt nahmen die Schülerinnen und Schüler, das auf sie eingestellte, Skimaterial entgegen. Anschließend nahmen wir das Mittagessen im Paulinghof zu uns, welches heute aus gebratenen Nudeln mit Schinken und Zwiebeln bestand (lecker!!!!). Nach einer kleinen Mittagsruhe konnten die Schülerinnen und Schüler, der 5. und 6. Klassen, ihren Freizeitaktivitäten (z.B. Tischtennis, Tischkicker oder Fußball) nachgehen. Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen beschäftigten sich mit der Planung des Theorieunterrichtes am Abend.

Sich auf das Skifahren freuend, ließen wir den Tag mit einem leckerem Kaiserschmarren und einer interessanten Theorielektion ausklingen. Um Energie für den folgenden Tag zu sammeln, gingen die Schüler pünktlich um 20:00 Uhr ins Bett.

Walter, Renfield, Richard, Bernhard, Benny (9a,b)

 

19.März. 2017

Tag 2

Wir standen heute um ca. 6:00 Uhr auf und um 7:00 Uhr gab es Frühstück .Wir fuhren um 7:40 Uhr mit dem Bus zum Berg und fanden uns in den Tischgruppen bei der Gondel zusammen. Die Lehrer teilten uns dann erst einmal die Lift– und Essenskarten aus. Dann ging es auf den Berg.

Wir erwärmten uns mit ein paar lustigen Spielen und Dehnübungen .Wir fuhren eine Weile und um ca. 11:30 Uhr ging es zum Mittag. Das Tagesgericht war Spaghetti Bolognese. Lecker!!! Um 15:30 Uhr fuhren wir dann mit der Gondel wieder nach unten und stiegen in den Bus. Um 18:00 Uhr gab es ein wirklich gutes Abendessen. Die Vorspeise war Nudelsuppe und das Hauptgericht Reis mit Fleisch. Lecker!!! Nach dem Abendessen ging es weiter mit dem Theorieunterricht. Um 21:00 Uhr ging es dann endlich ins Bett und die Assistenten brachten die Kinder liebevoll ins Bett.

Es war ein schöner Tag!

Johann (5a), Emelie, Cecilia, Anais (9a,b)

 

20. März 2017

Tag 3

Gestern gingen mir leider mein Skischuhe kaputt. In dem Moment waren wir gerade auf einer schwarzen Piste, ich fiel hin und rutsche ganz weit runter. Meine Freundin ist auch hingefallen, aber haben uns nicht verletzt. Ich habe jetzt neue bekommen, die aber bei weiten nicht so bequem wie die alten. Aber was soll man machen. Heute morgen sind wir wie auch gestern mit dem Skibus zur Piste gefahren. Alle haben heute gewitzt, weil es so warm war. Zum Glück hatten wir eine lange Pause. Wir sind mit dem Skibus zurück gefahren und haben dann unsere Sachen weggebracht. Bald gab es auch Abendbrot, es gab Pizza. Danach hatten wir Theorie. Ich freue mich schon auf den nächsten Tag. :)

Elisabeth (5b)

 

Am Montag, den 20. 3. 2017, wurden die Kinder um 6.00 Uhr geweckt. Um 6.30 Uhr gab es Frühstück. Als die Kinder sich um 7.00 Uhr ihre Skisachen angezogen hatten, fuhren wir um 7.30 Uhr mit dem Bus zum Ski fahren. Alle haben mit ihrer Gruppe Aufwärmübungen gemacht. Als sie damit fertig waren, sind die Gruppen verschiedene Pisten gefahren. Alle sind mindestens einmal hingefallen und haben darüber noch gelacht. Als es 12.00 Uhr war haben die Kinder eine Karte bekommen, damit sie sich was zu essen holen konnten. Es gab Schweine Schnitzel mit Kartoffeln. Als die Kinder damit fertig waren, hatten sie noch 45 Minuten Zeit bis es weiter ging. Die Neuntklässler sind alleine gefahren. Als die 45 Minuten vorbei waren, sind die Gruppen weiter gefahren. Um 15.15 Uhr haben sich alle an dem Treffpunkt versammelt. Um 16.00 Uhr kam der Bus auch schon. Als wir wieder am Paulinghof waren, gab es um 18.00 Uhr Abendessen. Die Familie, die hier wohnt, hat leckere Pizza mit einer leckeren Suppen und einem Salat gemacht. Theorie war um 19.00 Uhr. Wir haben uns über ein sehr wichtiges Thema unterhalten. Es ging um die Absicherung der Unfallstelle. Um 21.00 Uhr liegen alle Kinder im Bett und freuen sich auf den nächsten Tag.

Ich freue mich auch schon ganz doll auf das Ski fahren am nächsten Tag.

Celina (5a)

 

21. März 2017

4. Tag

Heute morgen hingen die Wolken sehr tief. Wir waren gespannt, wie das Wetter wohl auf der Piste sein würde. Mit der Gondel durchbrachen wir die Wolkendecke und wurden von blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein empfangen. Die Temperaturen waren ein wenig niedriger als am Tag zuvor. Der Schnee fuhr sich besser. In allen Gruppen konnten Fortschritte erzielt werden.

Die Gruppe von Frau Wermuth erkundete heute eine Vielzahl der Pisten und schrubbte ordentlich Kilometer. Auch die Gruppe von Frau Möschter konnte heute auf die blaue "5" und mit dem Mizunlift fahren.

Am Nachmittag holte uns wieder der Skibus ab. Doch dieses Mal musste er eine Runde im Kreisverkehr drehen, weil Bernhard seine Ski stehen gelassen hat.

Nach dem Duschen und einer kleinen Erholungspause haben wir uns das leckere Essen von Peter schmecken lassen, bevor Frau Möschter uns die Skitechniken, die wir jetzt ja schon praktisch ausgeführt haben, in der Theorie vertraut gemacht hat.

Die "Neuner", die hier im Skikurs ihr Sozialpraktikum absolvieren, machen einen sehr guten Job. Sie sind den Lehrern eine hervorragende Hilfe.

Nachdem die völlig geschafften Schüler ihre wohlverdiente Nachtruhe angetreten haben, die "Neuner" Werwolf spielen, bereiten die Lehrer den morgigen Tag vor.

die Lehrer

 

22. März 2017

Tag 5

Wie immer wurden die Kinder um 6.00 Uhr geweckt und sind eine halbe Stunde später zum Frühstück gekommen. Der Bus hat mal wieder auf einige Kinder gewartet, weil die Kinder getrödelt haben. 45 Minuten später waren alle am Berg und sind mit der Gondel hoch gefahren. Als alle oben waren, haben sich die Kinder in Gruppen eingeteilt und durften bis 11.15 Uhr frei fahren, aber einer aus der Gruppe musste ein Handy dabei haben, sonst durfte die Gruppe nicht fahren. Die Kinder durften aber nur Pisten fahren, die die Lehrer auch gesagt haben. Alle Mädchen aus der neunten Klasse haben ein lustiges Kostüm getragen. Es lief da eine Kuh, ein Schwein und ein Einhorn herum. Als es um 11.15 Uhr war, sind alle Kinder wieder zum Treffpunkt gekommen. Danach sind alle Kinder + Neuntklässler zum Essen gegangen. Es gab heute Pommes oder Nudeln mit einer Sauce. Nach dem Mittagessen durften die Kinder nicht mehr weiter fahren, weil es zu nebelig war. Der Busfahrer war so lieb und hat uns früher vom Berg abgeholt. Als wir wieder im Paulinghof angekommen sind, war von 13.30 Uhr – 15.30 Uhr Mittagsruhe. Um 16.00 Uhr mussten alle Kinder angezogen und bereit vorne am Eingang stehen. Als alle Kinder da waren, sind wir einmal den Berg hoch und wieder runter gegangen oder gelaufen.

Es gab heute zum Abendessen eine leckere Suppen mit Pilzen, Pommes mit Hühnchenschnitzel, Salat( Gurkensalat) und ein leckeres Dessert. Alle liegen um 21.00 Uhr im Bett. Alle freuen sich auf den nächsten Tag, weil wir da wieder vernünftig Ski fahren können.

Celina (5a)

 

23. März 2017

Tag 6

Heute morgen haben wir Jonas zum Frühstück mit einem Geburtstagslied begrüßt. Extra für Jonas haben wir Sonnenschein satt bestellt. Sonnencreme war heute wieder das wichtigste Utensil.

Die Pisten waren heute morgen sehr schön, denn über Nacht war es ein wenig kälter als die anderen Tage. Am Vormittag fuhren wir verschiedene Übungsstationen wie Seitrutschen, Einbeinfahren, ... ab, um uns auf die morgige Praxisprüfung vorzubereiten. Das klappte bei den meisten schon sehr gut.

Nach dem Mittagessen fuhren alle in ihren Skigruppen. Es wurde geschwungen, "gecarvt" und gesprungen - alle hatten einen riesigen Spass.

Zum Nachtisch beim Abendbrot überreichte Peter (der Herbergswirt) Jonas einen Schokoladenkuchen mit Geburtstagskerzen, den er mit allen teilte. Mmh, war der lecker!

Anschließend standen die Theorieprüfungen an. Einige waren sehr aufgeregt. Letztendlich haben alle Schüler die Prüfung erfolgreich absolviert.

Jetzt liegen alle erschöpft im Bett und träumen vom morgigen (letzten) Skitag bei strahlendem Sonnenschein. :))

 

24. März 2017

Tag 7

Um 6.00 Uhr waren fast alle Kinder wach und haben sich angezogen, damit sie zum Essen gehen konnten. Der Bus war um 7.30 Uhr da, damit der Busfahrer uns zum Berg fahren konnte. Als der Bus uns am Berg abgeladen hat, sind alle mit der Gondel nach oben gefahren. Zusammen haben groß und klein die Erwärmung gemacht. Als wir damit fertig waren, haben sich die Neuntklässler die Kinder genommen, welche sie zu den einzelnen Stationen gebracht haben. Alle sind mit dem Sonnenjet hoch gefahren und zu den Stationen gefahren. Bei Frau Freyer und Frau Beier musste man im Schlittschuhschritt Schwung holen um eine volle Punktzahl erreichen zu können. Richtig Bremsen mussten wir bei Frau Packheiser und Herrn Heinrich. Hoch und tief war dann bei Frau Wermuth an der Reihe. Bei Herrn Bogaczyk mussten wir seitrutschen.... Als wir bei Frau Möschter waren, mussten wir das Einbein fahren zeigen. Es gab für jede Station 10 Punkte zu erreichen. Als wir fertig waren, haben alle eine Essensmarke bekommen, damit sie sich etwas zu Essen holen können. Danach hatten wir 30 Minuten Zeit bis es weiter ging mit Freifahren. Wie auch am Mittwoch mussten sich die Kinder mindestens zu dritt finden, damit sie fahren konnten. Das Problem war daran, dass jede Gruppe ein Handy dabei haben musste. Die Lehrer haben den Kindern eine Uhrzeit gesagt, wann sie wieder da sein sollten. Als alle Kinder und Neuntklässler wieder da waren, sind wir mit der Gondel runter gefahren. Der Bus wartete bereits wie jeden Tag auf uns. Als wir wieder beim Paulinghof angekommen sind, haben wir das geliehene Skimaterial vor der Tür abgelegt.

Celina (5a)

 

Am Abend haben wir die Woche gemeinsam ausgewertet. Es gab Punkte für jeden Pistentag, für die theoretische und die praktische Prüfung. Die drei besten Mädchen und Jungen wurden prämiert. Die jeweils Besten sind: Eleni (6b), Alicia (6b) und Celina (5a) bei den Mädchen und Johann (5a), Nicki (5a) und Erik (5b). Sie erhielten eine Trinkflasche mit Schullogo.

Den Praktikanten der neunten Klassen wurde mit einem tosenden Applaus gedankt, denn sie haben ihre Aufgaben ganz super erledigt.

Insgesamt hatten wir eine tolle Atmosphäre.

IIlka Wermuth

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ilka Wermuth